Therapieangebote der Praxis für Logopädie Hans-Uwe Kirmes aus Dortmund gegen Sprachstörungen

Kontakt

Behandlungskonzept gegen logopädische Beeinträchtigungen

Wir behandeln in unserer Praxis logopädische Störungen wie Sprach-, Stimm-, Sprech- und Schluckstörungen im Kinder-, Jugendlichen- und Erwachsenenalter. Dabei richten wir unsere Therapien an den aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen aus. Selbstverständlich für uns sind ein aktuelles und differenziertes Fachwissen und ein qualitativ hochwertiger Diagnostik- und Therapiestandard. Daneben ist es uns ein Anliegen, die Individualität von unseren Patienten/Patientinnen zu erkennen und die Behandlung an die jeweiligen Bedürfnisse anzupassen.

Mit Spaß zum Erfolg

Kinder sollten in ihre sprachlichen und kommunikativen Fähigkeiten in einer druckfreien Atmosphäre mit Freude entdecken können. Daher ist uns eine respekt- und vertrauensvolle Haltung vor allem unseren kleinen Patienten gegenüber wichtig. Wir wollen den Kindern auch Spaß am Lernen vermitteln. Wir richten unsere therapeutische Behandlung von Sprachstörungen darauf aus, dass wir die sprachlichen und kommunikativen Fähigkeiten von den Kindern stärken und fördern. Dadurch erzeugen wir eine solide Voraussetzung für die schulische, berufliche, sowie soziale Entwicklung. Insgesamt unterstützt eine Verbesserung der kommunikativen Fähigkeiten einen positiven Lebensweg.

Unser Therapieangebot umfasst eine Diagnostik, Beratung und Therapie bei sämtlichen logopädischen Störungsbildern:

Zu den Sprachstörungen gehören eine Sprachentwicklungsverzögerung, Dysgrammatismus, die Folge von Hörstörungen bzw. Gehörlosigkeit und die Aphasie.

Sprechstörungen umfassen die Dyslalie (Lautbildungsfehler), Dysarthrie, Apraxie und Dyspraxie.
Andere Krankheitsbilder umfassen die Redeflussstörungen, wozu das Stottern und Poltern gehört.

Ein Logopäde hilft auch bei Schluckstörungen. Dazu gehören die Dysphagie (Schluckstörung nach Schlaganfall, bei neurologischen Erkrankungen oder Schädel-Hirn-Trauma), Schluckstörungen nach Operationen im Mund- und Rachenraum), Myofunktionelle Störungen (Schlucktherapie zur Begleitung von Kieferorthopädischen Maßnahmen und eine Schluckstörung bei L-K-G-Spalten).

Stimmstörungen sind ebenfalls logopädische Störungen. Dazu gehören die Hyperfunktionelle Dysphonie, Hypofunktionelle Dysphonie (z.B. raue oder heisere Stimmgebung), Recurrensparese (Stimmbandlähmung), Dysarthrophonie (bei neurologischen Erkrankungen), Psychogene Stimmstörungen, Rhinophonie. Hier erarbeiten wir kompensatorische Techniken und arbeiten mit elektronischen Hilfen z.B. nach Kehlkopfoperationen.

Wie Sie sehen, gibt es eine Vielzahl an logopädischen Störungen. Dabei bilden eine umfassende Diagnostik, sowie intensive Beratung die Grundlage unserer therapeutischen Behandlung.